Profil

Aufgabe

Die Bayerische Landeskraftwerke GmbH erzeugt erneuerbare elektrische Energie aus Wasserkraft. An den staatlichen Talsperren in Bayern und am Main-Donau-Kanal betreibt sie 19 Wasserkraftwerke. Die Kraftwerke an den Talsperren dienen auch der präzisen Steuerung der Wasserabgabe. Dabei hat sich die Energieerzeugung den wasserwirtschaftlichen Zielen der Talsperren, insbesondere dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseraufhöhung und der Bereitstellung von Trinkwasser unterzuordnen.

Als Folge des Ausstiegs aus der Atomkraft haben wir zusätzlich die Aufgabe erhalten, durch Vorzeigeprojekte die breite Anwendung innovativer naturverträglicher Wasserkraftwerkstechnik zu unterstützen. Dazu wurden bisher drei Anlagen errichtet, die 2016 und 2017 in Betrieb gingen. Weitere Anlagen sind in Planung. Diese Kraftwerke sollen richtungsweisend für die künftige, ökologisch vertretbare Nutzung der Kleinwasserkraft sein und leisten damit einen Betrag zur Energiewende in Bayern.

Organisation

Der Freistaat Bayern ist alleiniger Gesellschafter der Bayer. Landeskraftwerke GmbH.
Der Gesellschafter wird durch das Bayer. Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie das Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz vertreten.
Der Sitz der Gesellschaft ist Nürnberg.
Die Wasserwirtschaftsämter in Bayern sind Partner der Bayer. Landeskraftwerke GmbH und betreiben in unserem Auftrag die Kraftwerke an den Talsperren und Main Donau Kanal.

Stromerzeugung

Die 22 Wasserkraftanlagen erzeugen im Mittel jährlich 55 Millionen Kilowattstunden.
Mit dieser Strommenge können etwa 55 Tausend Personen mit CO2 – freier Energie versorgt werden.

Gestalter der Energiewende 2014
powered by goCMS - 102.767 millisec to render
Standorte